Wissenwertes

Wie 100 % naturreine ätherische Öle bei der Geburt sowie bei der Aufzucht unterstützend helfen können

Der eigene Hund macht keinen Lärm, er bellt nur. von Kurt Tucholsky

Solange zwischen unseren höheren selbst und unserer Persönlichkeit Einklang besteht, erleben wir Friede, Freude, Glück und Gesundheit. von Dr. Edward Bach

Nicht jeder Schatz ist aus Gold. Mein Schatz hat Fell, vier Pfoten und ein treues Herz!

Heile die Seele, nicht die Krankheit. von Dr. Edward Bach

Phytotherapie für Tiere

 

In der Phytotherapie wird mit Heilpflanzen, sogenannten Drogen, gearbeitet. 

Heilpflanzen enthalten eine Vielzahl verschiedener Wirkstoffe, dazu gehören Mineralien, Vitamine, Spurenelemente, ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Saponine, Schleimstoffe und Kieselsäure. Phytotherapeutika werden in Form von Tees, Aufgüssen, Umschlägen, Salben, Tinkturen, Ölen oder Packungen eingesetzt.

Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig und für fast jede Erkrankung findet sich das passende Kraut bzw. Droge.

 

Die Phytotherapie wird von der Schulmedizin nicht anerkannt. Wissenschaftliche Beweise für Wirkung und Wirksamkeit liegen nicht vor.